Tierschutz

Miezeschool

mobile Katzenverhaltensberatung

 

Bitte unterstützt die Aktivisten des Hambacher Forst: https://hambacherforst.org/

Tierschutz

Falls ihr in Erwägung zieht einer Fellnase ein Zuhause zu geben:

 

„Adopt, don't buy“

 

Gerne bin Ich euch bei der Auswahl einer Samtpfote aus dem Tierschutz behilflich.

In den „Links“ findet ihr einige Tierschutz Initativen.

 

Schluss mit dem Katzenelend!

 

Seit Jahren nimmt die Zahl heimatloser, verwilderter Katzen zu. Nicht nur in ländlichen Regionen wird ein stetes Anwachsen der Populationen registriert, sondern auch in vielen deutschen Städten.

Allein in Berlin sollen mittlerweile fast 100.000 herrenlose Katzen leben.

Der bmt fordert schon lange eine bundesweite Kastrations- und Kennzeichnungspicht für „Freigänger“.

Als erste Stadt in Deutschland hat Paderborn eine entsprechende Verordnung erlassen, die konsequenterweise die Katzenbesitzer als Verursacher in die Verantwortung nimmt.

 

Bitte lasst eure Katze/n kastrieren, chippen und bei Tasso registrieren!!!!

 

Buchtipp: Katzen mit Geschichte: Ein Ratgeber zur Adoption von Tierschutzkatzen, Autorin: Bettina von Stockfleth

 

Katzenspielzeug:

 

Wichtig bei Katzenspielzeug ist:

  • die passende Größe (die Größe muss dem Beuteschema einer Katze entsprechen)
  • ein reizvolles Bewegungsmuster (das Spielzeug sollte sich unberechenbar wie ein echtes Beutetier bewegen)
  • ein interessantes Geräusch (dazu gehören Raschel-, Flatter- und/oder Knistergeräusche)
  • Beim Spielen interessiert es die Katzen überhaupt nicht, ob eine naturgetreue Optik gegeben ist, sowie ist der Geruch eines Spielzeugs ebenfalls uninteressant.
  • Geruch spielt für Katzen erst eine Rolle, wenn sie ihre Beute fressen wollen. Eine Naturgetreue Optik (Feinheiten wie die z.B. die Augen einer „Maus“) interessieren Katzen ebenfalls nicht, da diese Feinheiten auf die Entfernung nicht wahrgenommen werden.
  • Fell, Leder, Federn und Wolle, in dem Zustand in dem sie sich an Katzenspielzeug befinden (gereinigt, gegerbt und oft auch noch gefärbt) ist für Katzen eine geruchliche Ähnlichkeit mit echten Beutetieren nicht gegeben.

 

Sicherheit:

  • alle Spielzeuge mit "gefährlichen Kleinteilen (wie z.B. die Augen einer Spiel-Maus, ectpp) könnten verschluckt werden!

 

Ethischer Aspekt:

Hinter einem Großteil des Katzenspielzeugs aus Fell, Leder, Wolle und Federn steckt jede Menge Tierleid (eben das der „anderen“ nichtmenschlichen Tiere), zumal in Asien sogar sehr oft Katzen und Hunde als Fell Lieferanten missbraucht werden.

Zur Produktion von Leder werden Kühe, Ziegen und Schweine extra für Leder getötet! Die Produktionsbedingungen: Brutale Tiertransporte und furchtbare Tiertötungen, erschütternde Arbeitsbedingungen, schockierende Kinderarbeit und schwere Umweltverschmutzung durch giftige Gerbsubstanzen.

Tierschutz: Fehlanzeige. Pelzartikel in unseren Breitengraden sind entbehrliche Wohlstandsgüter, für deren Herstellung empfindsame Wesen rücksichtslos ausgebeutet werden. Die "Gewinnung" von Federn (oftmals durch Lebendrupf) ist meist mit schmerzhaften Verletzungen verbunden. Beim Rupfen werden auch die innervierten Federn mit ausgerissen und damit schmerzende Wunden verursacht. Und zur Wolle: Grausames Mulesing und Scheren, Massentierhaltung und Lebendexport von Woll-Schafen: Es gibt keine „tierfreundliche“ Wolle!

 

Man sollte doch mal darüber nachdenken, ob man seine geliebten Katzen mit „Leid“ von anderen Tieren bzw. von Artgenossen spielen lassen sollte! Denn es geht ja auch sehr gut anders! Bitte kauft kein Katzenspielzeug aus Echt-Fell, Leder, echten Federn oder Wolle!

 

Einen tollen online Katzenspielzeugshop findet ihr hier: http://www.katts.de/

Einen tollen Artikel zum Thema findet ihr hier: http://www.katts-blog.de/katzen-brauchen-kein-spielzeug-aus-fell-oder-federn/

Katzenverhaltensberatung Katzenpsychologie Verhaltensberatung Katzen Duisburg Therapie Adriane Schulz miezeschool Verhaltensberatung Tierschutz Tipps Catsitting